Kultur : Deutsches Theater Berlin ballt den „Faust“

-

Das Deutsche Theater Berlin zeigt zum ersten Mal seit 1911 in der kommenden Spielzeit wieder den gesamten Goethe’schen Faust. Nach der erfolgreichen Inszenierung des ersten Teils wird Michael Thalheimer auch „Faust II“ in Szene setzen. Premiere ist am 7. Oktober. Mit Beginn der Spielzeit 2005/2006 ist Thalheimer leitender Regisseur am DT. Neben „Faust“ prägen weitere Klassiker den Spielplan. So inszeniert Tina Lanik William Shakespeares „Kaufmann von Venedig“, Stefan Bachmann wird Heinrich von Kleists „Amphitryon“ auf die Bühne bringen, Barbara Frey Tschechows „Kirschgarten“ mit Dagmar Manzel und Ulrich Matthes in den Hauptrollen. Auch zwei Uraufführungen wird es geben: Jürgen Gosch inszeniert Roland Schimmelpfennigs „Auf der Greifswalder Straße“, Jan Bosse das neue Stück von Jon Fosse, „Heiß“. Spielzeitmotto ist „Max 100“, in Erinnerung an Max Reinhardt, der vor hundert Jahren das Deutsche Theater übernahm und als Erfinder des Regie und Ensembletheaters gefeiert wird. Zum Herbst wird im DT der Zuschauerraum renoviert: Intendant Bernd Wilms gibt Beinfreiheit. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar