Deutsches Theater : Einbußen wegen Sanierung

Die Asbestfunde im Deutschen Theater Berlin und die dadurch verzögerte Wiedereröffnung der Bühne kosten das Theater rund 659 000 Euro.

Diese Mehrbelastungen entstünden vor allem durch Einnahmeverluste in den Jahren 2008 und 2009, teilte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher auf eine Parlamentarische Anfrage der FDP-Fraktion mit. Das Theater musste länger schließen als geplant, und die Ausweichspielstätten boten weniger Zuschauerplätze als das Deutsche Theater. Zudem musste das Haus Geld für die Anmietung der Ersatzspielstätten ausgeben. Der krebserregende Baustoff Asbest war während der Sanierungsarbeiten im Zuschauersaal entdeckt worden. Waren für den gesamten Umbau ursprünglich 5,4 Millionen Euro eingeplant, verursachte die reine Asbestsanierung zusätzliche Kosten von 240 000 Euro. Das Haus soll nun am 28. Februar mit der Premiere von Christopher Hamptons „Gefährliche Liebschaften“ wiedereröffnet werden. Unter der Regie von Karin Henkel spielen unter anderem Constanze Becker und Wolfram Koch. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar