Kultur : Deutschlands modernste Bibliothek in Dresden eröffnet

-

Mit einem Festakt ist gestern in Dresden Deutschlands modernste Bibliothek offiziell eröffnet worden. Die „Sächsische Landesbibliothek – Staats und Universitätsbibliothek“ (SLUB) sei „sowohl ein Ort der Kulturpflege als auch ein hochmodernes Informations- und Dokumentationszentrum“, erklärte Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU). Entstanden sei der „bedeutendste Bibliotheksneubau“ des Freistaates. „Wer dieses Gebäude betritt, als Leser, als Nutzer oder als architektonisch interessierter Besucher, der empfindet Dankbarkeit für das Gelingen“, sagte Milbradt. Nach zehnjähriger Planungs- und Bauphase sei eine Vision Wirklichkeit geworden.

Die viertgrößte deutsche Bibliothek umfasst eine Nutzfläche von rund 30 000 Quadratmetern und hält knapp 1000 Lese- und Computerplätze bereit ( www.slub-dresden.de ). Der 97 Millionen Euro teure Neubau wurde nach Entwürfen des überwiegend in Berlin tätigen Wiener Architekten Manfred Ortner errichtet. Fertig gestellt wurde der Bau im April 2002 (vgl. Tagesspiegel v. 22.4.2002); danach wurden die auf zahlreiche Außenstellen verteilten Bestände von mehr als sechs Millionen Medieneinheiten eingeräumt. Neben 4,3 Millionen Büchern und Zeitschriften können die 68 000 eingetragenen Nutzer auch auf die Deutsche Fotothek, die Mediathek und viele Sondersammlungen zurückgreifen. Der Bund beteiligt sich nach Angaben des Bundesbildungsministeriums mit rund 40 Millionen Euro an dem Bibliotheksneubau. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben