Dialoge 09 : Sasha Waltz tanzt im Neuen Museum

Zehn Jahre nach dem legendären "Dialoge"-Projekt im Jüdischen Museum wird Sasha Waltz nun erneut einen bedeutenden Berliner Museumsbau bespielen.

Sandra Luzina

Berlin In „Dialoge 09“ wird die Choreografin mit 70 Tänzern, Musikern und Sängern die noch leeren Räume des Neuen Museums auf der Museumsinsel erkunden. Das Projekt stellt die künstlerische Inauguration des Bauwerks dar, das sich nach fast zehn Jahren Wiederaufbau unter der Leitung von David Chipperfield derzeit in einem Übergangsstadium befindet.

Sasha Waltz sagte gestern auf einer Pressekonferenz im Radialsystem, sie sei bei einer Begehung des Neuen Museums so von den Räumen begeistert gewesen, dass sie sich zu diesem Projekt habe verführen lassen. Die Strenge und Reduktion von Chipperfields Architektur stelle für sie eine Herausforderung dar, zudem habe sie das Aufeinandertreffen von historischen und neu gestalteten Räumen inspiriert. Die temporäre choreografische „Ausstellung“ wird auf vier Stockwerken stattfinden, die Zuschauer können sich frei durch die Räume bewegen. Geprobt wird derzeit auf der Baustelle.

Waltz betonte, dass es für sie sehr spannend sei, den Prozess der Fertigstellung künstlerisch zu begleiten. Michael Eissenhauer, der neue Generaldirektor der Staatlichen Museen Berlin, sagte, er empfinde Waltz’ Projekt als ein Geschenk. Das Publikum könne dadurch das Neue Museum in besonderer Weise erfahren. Die Vernissage von „Dialoge 09“ findet am 18. März statt, insgesamt sind zehn Vorstellungen angesetzt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben