Kultur : Die Felskapelle über der Donau wird eingeweiht

Lajos Parti Nagy

Die Frage, was die Donau für Budapest bedeutet, ist sinnlos, denn ohne sie würde diese Stadt vielleicht gar nicht existieren. Sie durchfließt sie ergeben und freundschaftlich, sie ist trübe und weise, doch wie die großen Flüsse oder die Zeit ist sie nur ihr Gast, nicht ihr Besitz. Unzertrennlich sind sie, aber sie gehören einander nicht.

Die Brücke hinter den Schildkrötenregenschirmen trug vorübergehend den Namen des Kaisers und Königs Franz Josef, gegenwärtig und zukünftig heißt sie: Freiheitsbrücke. Eine schöne Brücke. Wie ein gußeiserner Spitzenkragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar