Kultur : Die "Goldene Himbeere" für Kevin Costner

Eindeutiger Gewinner bei der Verleihung der "Goldenen Himbeeren" ist in diesem Jahr Kevin Costners Kassenflop "The Postman".Der Film wurde bei der Vergabe der Auszeichnungen für die schlechtesten Filme in Los Angeles am Vorabend der Oscar-Verleihungen in allen Kategorien bedacht, für die er vorgeschlagen worden war: Das Werk wurde als schlechtester Film des Jahres mit der Goldenen Himbeere prämiert, Costner erhielt die Früchte als schlechtester Regisseur und schlechtester Darsteller, sein Drehbuch wurde als das schlechteste ebenfalls bedacht und die Musik wurde als die schlechteste Filmmusik für 1997 ausgezeichnet.An zweiter Stelle rangierte diesmal der Schweiß- und Muskelstreifen "Double Team" mit Jean-Claude Van Damme, der zusammen mit Dennis Rodman als das schlechteste Filmpaar ausgezeichnet wurde.Rodman bekam dazu noch die Himbeere für die schlechteste Nebenrolle und schlechtester Newcomer.Zum zweiten Mal wurde Demi Moore bedacht, den sie als schlechteste Schauspielerin für ihre Rolle in dem Streifen "G.I.Jane" erhielt.Die Himbeere für die schlechteste weibliche Nebenrolle wurde Alicia Silverstone für ihre Darstellung des Batgirl in dem Film "Batman and Robin" zugedacht.Die auf eine Filmrolle geklebten Plastikfrüchte werden jedes Jahr vor der Oscar-Verleihung von der "Golden Raspberry Foundation" vergeben.Über die Vergabe entschieden dieses Jahr 487 Stiftungsmitglieder - Filmemacher, Journalisten und Kinobesucher aus 35 US-Staaten und acht Ländern außerhalb der USA.In der neuesten Kategorie für die "übelste Mißachtung menschlichen Lebens und öffentlichen Eigentums" wurde der Film "Con Air" ausgezeichnet, als schlimmstes Remake oder Serial bedachten die Juroren "Speed 2: Cruise Control". AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben