Kultur : Die innere Freiheit

Am 6. Mai feiert alle Welt den 150. Geburtstag von Sigmund Freud. Bis dahin lesen wir täglich vom Pionier der Psychoanalyse

-

Ich habe mir die Lösung der unabweisbaren Aufgabe erst dadurch ermöglicht, daß ich gleichsam für mich selbst als einzige Instanz schrieb und von einem Tribunal, um dessen Gunst ich werben sollte, möglichst abstrahierte. Daher ich mit Absicht jedem irgendeine Grobheit spendete und meinen nächsten Freunden, die nicht erst zu gewinnen waren, soviel Schönheiten, als mir Freude machte. (...) Natürlich weiß ich auch, daß die Widersacher, Verwässerer und Umdeuter auch eine wichtige Mission erfüllen, indem sie die sonst ungenießbare Sache für die Verdauungswerkzeuge der Menge zubereiten. Aber das darf man nicht laut anerkennen und ich unterstütze sie nur in der richtigen Erfüllung dieser Mission, indem ich über die Beschmutzung schimpfe, die das reine Ding durch diese Prozedur erleidet.

Sigmund Freud an Lou Andreas Salomé, Wien 29. 6. 1914. Aus: Sigmund Freud – Lou Andreas Salomé. Briefwechsel. Hg. Ernst Pfeiffer. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 1966

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben