Kultur : Die Keimzelle

In den Startlöchern: das siebte Art Forum Berlin

NAME

Ein wenig gedrückt war die Stimmung auf der Pressekonferenz der Berliner Messe für Gegenwartskunst. Dabei scheint doch alles in bester Ordnung zu sein: Am 25. September eröffnet das siebte Art Forum Berlin. In den Messehallen am Funkturm präsentieren sich 152 Galerien aus 25 Ländern mit Arbeiten von rund 1500 Künstlern. 64 Teilnehmer vertreten die deutsche Kunstszene, darunter sind 39 Berliner Galerien. Der Wechsel von den European Galleries zu einem Beirat, in dem sich vor allem Berliner Kunsthändler engagieren, ist geschafft. Selbst das Wegfallen vom Hauptsponsor Berliner Bankgesellschaft ist halbwegs verwunden. Aber wo in den ersten Jahren vollmundig vom „Gipfeltreffen international führender Galerien“ die Rede war, präzisierte die künstlerische Leiterin Sabrina van der Ley, das Art Forum sei die einzige Messe, die sich ausschließlich auf Gegenwartskunst fokussiert, eine „Keimzelle der Metropole“. Die Ausrichtung des Art Forums ist wohltuend bescheidener geworden, aber auch inhaltlicher. Ein neuer Schwerpunkt ist Osteuropa: als Katalogthema oder in Ausstellungskooperationen mit dem Künstlerhaus Bethanien und den „Kunstexpeditionen“ am Sony Center. Das ist angesichts der internationalen Konkurrenz eine Chance und kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. wit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben