Kultur : Die Latte hoch

Das seit langem vom Berliner Kultursenator Radunski geplante BerlinBallett, ein Zusammenschluß der Ballette der drei Berliner Opernhäuser, wird sich im August mit einem Gastspiel erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.Dem Projektbeauftragten Gerhard Brunner ist es gelungen, das taiwanesische "Cloud Gate Dance Theatre" zu gewinnen.Mit der Europapremiere "Moon Water" des Choreographen Lin Hwai-min wird die Compagnie vom 13.- 15.8.nach Berlin kommen."Moon Water" hatte im November 1998 in Taiwan Premiere.Die Einladung der Compagnie wurde ganz spontan von Brunner angeregt.Dieser war aufgrund anderer geschäftlicher Absprachen mit dem Choreographen Lin Hwai-min, der Ende des nächsten Jahres mit dem bis dahin hoffentlich etablierten BerlinBallett arbeiten soll, nach Taiwan gereist.Dort war er von dem Stück "Moon Water" so begeistert, daß er die Aufführung in Berlin zeigen wollte.Das erste Gastspiel des BerlinBalletts i.G.(in Gründung) findet in Kooperation mit dem "Internationalen Tanzfest Berlin - Tanz im August" (12.bis 29.August) statt.Spielstätte wird die Deutsche Oper sein.Brunner betonte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz, wie wichtig es für Berlin sei, "einen der bedeutendsten Choreographen unserer Zeit" in Berlin präsentieren zu können.Außerdem trete das BerlinBallett mit diesem Gastspiel zum ersten Mal an die tanzinteressierte Öffentlichkeit und setze sich damit selbst einen Qualitätsmaßstab.Gleichzeitig eröffne sich Berlin die Chance, sich als Schauplatz im internationalen Tanzwettbewerb zu etablieren.Besonders glücklich sei Brunner darüber, daß "Moon Water" nach Berlin komme, zumal Lin Hwai-min alle weiteren Gastspiele der ursprünglich vier Stationen umfassenden Europatournee zugunsten der Probenzeit an einem neuen Projekt zur Jahrtausendwende in Taiwan abgesagt hat.BerlinBallett wolle auch weiterhin Gastgeber erstklassiger internationaler Tanzveranstaltungen sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben