Kultur : Die Montagsglosse von Hellmuth Karasek

HELLMUTH KARASEK

Jeder kannte ihn, jeder liebte ihn, er war in aller Munde, und der deutsche Mensch hing gebannt an seinen Lippen, wenn er sang.Was heißt: sang? Wenn er der Welt, so weit die deutsche Zunge reicht, seine Liebe schenkte, sein Herz ausschüttete.Aber er wollte mehr sein als die Verkörperung des TV-Werbespots "Wo gesungen wird, da laß dich ruhig nieder!" Er wollte, noch vor der Verwirklichung des Euro und vor der Schließung der Duty-free-Shops auf den Flughäfen, Europäer sein.

Er hatte einen neuen musikalischen, einen neuen kulturellen Standard gesetzt, eine neue Werteskala, weil er ein Künstler war, der niemanden einschüchterte.Wenn er sang, dachten Millionen nicht: "Donnerwetter!" Wie bei den drei Tenören, etwa.Nein.Die Menge dachte: Damt wird man Sänger? Das reicht!? Mit dem kommt man durch? Und die Leute, die ihn liebten, und das waren alle, dachten: Das darf doch nicht wahr sein.Und eben dadurch, daß er so sang, wie er sang, erweckte er in jedem das berechtigte Gefühl: Das kann ich auch.Ein zutiefst demokratisches Gefühl, Singen sozusagen mit dem linken Fuß.Eben trash.

Und auch das Schönheitsideal, das er verkörperte! Das schütterte, das zottige Haupthaar! Frei von jedem Waschzwang.Fettig, verschwitzt, ein gefundenes Fressen für jede Shampoo-Werbung.Und die Figur, der Bauch, das wohlig wabbelnde Fleisch rund um den Speckgürtel.Er hatte die Ballermann-sechs-Figur, zu der man keinen Home-Trainer, keine Trennkost, kein "Du darfst!" braucht, nein, Fernsehen, Pils und Pizza reichen aus, bloß keine falsche Bewegung! Auch darin war er ein Vorbild, auch dafür hatte man ihn, piep, piep, piep, lieb.

Er war der berühmteste Deutsche.Berühmter noch als Boris Becker und fast so berühmt wie die Schreinemakers - Sie erinnern sich? Ja, die mit der Steuer und mit der Stimme, das Tal der Tränen.Er hieß Guildo.Guildo! Guildo Horn.Und jetzt? Jetzt ist er vergessen.Total.Ein Windei.Guildo Wer? fragen die Leute, wenn jemand so taktlos ist, seinen Namen zu erwähnen.

Niemand kennt ihn mehr, alle haben ihn vergessen, als hätte jeden die Krankheit befallen, deren Name mir jetzt gerade entfallen ist.Sie wissen schon! Der shooting star ist verglüht.Wie eine Sternschnuppe.Geblieben ist nur ein Fettfleck.Undank ist der Welten Lohn.Wie sagten die alten Römer, die derartige Probleme mittels Löwen im Colloseum erledigten: Sic transit gloria Mundi.Gloria Mundi? Eine Sängerin aus der Toscana, ein Top-Model aus Umbrien? Gloria Mundi, auch die kennt niemand mehr.Wie Guildo Horn.Einfach verdrängt hat ihn die Nation.Aber total.

0 Kommentare

Neuester Kommentar