Kultur : Die Pläne des RSB für die Saison 2004/05

-

„Das Wesentliche ist die Musik“ lautet das Motto des RundfunkSinfonieorchesters Berlin für die Spielzeit 2004/2005. Chefdirigent Marek Janowski wird 23 Konzerte leiten. Insgesamt hat sich das Orchester 128 Werke vorgenommen, 68 davon stammen aus dem 20. Jahrhundert. Frank Peter Zimmermann konnte für einen ganzen Zyklus gewonnen werden: Der weltweit geschätzte Geiger wird die „großen Violinkonzerte der Dreißigerjahre“ von Béla Bartók, Igor Strawinsky, Alban Berg, Paul Hindemith, Benjamin Britten und Sergei Prokofjew im Konzerthaus am Gendarmenmarkt präsentieren. Zum 100.Geburtstag von Karl Amadeus Hartmann stellt das RSB in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandradio Schlüsselwerke des Komponisten vor.

Erstmals wird Michael Gielen das RSB dirigieren und das Orchester mit einem Schönberg-Programm auf Tournee nach Valencia, Zürich und Paris führen. Ihr Debüt beim RSB geben unter anderem Matthias Foremny, Peter Ruzicka, Richard Hickox und Lucas Vis. Jiri Belohlavek, Manfred Honeck, Peter Maxwell Davies und Lawrence Fester kehren 2004/05 als Gastdirigenten zurück. F.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar