Kultur : Die Sozialbehörde hebt das Jugendverbot für "Schlachten!" auf

Das Jugendverbot für die umstrittene Shakespeare- Bearbeitung "Schlachten!" bei den Salzburger Festspielen ist auf Weisung des stellvertretenden Landeshauptmannes Gerhard Buchleitner aufgehoben worden. Buchleiter betonte zwar, dass "weder der Text selbst noch die drastische Form der Inszenierung für Kinder und Jugendliche gedacht" seien, es sei aber der Verantwortung der Eltern zu überlassen, ihre Kinder in die Aufführung mitzunehmen. Die Entscheidung der Salzburger Sozial- und Wohlfahrtsbehörde vom Freitag, die Shakespeare-Bearbeitung des Regisseurs Luk Perceval für Jugendliche unter 16 Jahren zu verbieten, hatte bei Festspielleitung wie Kulturpolitikern zu heftigen Protesten geführt. Sie sahen in dem Verbot Zeichen einer "Restaurationswelle", die Kunst ausschließlich als hingewandt zum Schönen, Guten und Wahren verstanden wissen wolle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben