Die Student Academy Awards : Fünf deutsche Filme für Studentenoscars nominiert

Babelsberg, München, Köln, Ludwigsburg: Auch dieses Jahr nehmen deutsche Filmstudenten am Rennen um die Student Academy Awards teil.

Henrike von Kuick im Polizistendrama "Am Ende der Wald". Der Kurzspielfilm ist für den Studentenoscar in der Kategorie Bester Ausländischer Spielfilm nominiert. Foto: Curlypictures
Henrike von Kuick im Polizistendrama "Am Ende der Wald". Der Kurzspielfilm ist für den Studentenoscar in der Kategorie Bester...Foto: Curlypictures

Bei den Studentenoscars sind die Deutschen traditionell top. So gut wie immer nehmen sie an dem Rennen um die besten ausländischen Studentenproduktionen teil, und sie gewinnen auch regelmäßig eine der Trophäen in Gold, Silber und Bronze. 2015 gewannen Patrick Vollraths "Alles wird gut", Ilker Çataks "Sadakat" und Dustin Loose' "Erledigung einer Sache" gleich alle drei Preise in der Kategorie Bester Ausländischer Film. Dieses Jahr finden sich fünf deutsche Produktionen unter den Finalisten bei den ausländischen Nominierungen. In der Sparte Bester Ausländischer Spielfilm treten bei den 43. Student Academy Awards Felix Ahrens’ Babelsberger Produktion „Am Ende der Wald“ und die Münchner HFF-Film „Invention of Trust“ von Alex Schaad an, beides 30-Minüter, die beim Max-Ophüls-Filmfest in Saarbrücken Premiere feierten. Bei den Auslands-Animationsfilmen ist der elfminütige „Ayni-My Second Eye“ von Ahmad Saleh von der KHM Köln dabei, ebenso der animierte Vier-Minuten-Dokumentarfilm „Eye For an Eye“ von Steve Bache, Mahyar Goudarzi und Louise Peter, Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg. In der Sparte Foreign Documentary konkurriert der 27-minütige Dokumentarfilm „Tarfala“ von Johannes Östergård, ebenfalls von der HFF München. Die Studentenoscars werden am 22. September in Los Angeles vergeben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben