Die Unberührbare : Filmtipp der Woche: Von Kerstin Decker

Eine lebenslange Achtundsechzigerin. Sie hat noch dieselbe Figur wie damals, trägt dieselbe Frisur, dieselben Mäntel. Nur die Gesellschaft hat sich verändert. Sie hat Hanna Flanders vergessen. Wie spielt man eine Vergessene? So wie Hannelore Elsner. Welch eine Ikonografie der Verlorenheit! Oskar Roehler ("Silvester Countdown") hat in Die Unberührbare die Geschichte seiner Mutter erzählt. Gisela Elsner, einst erfolgreiche Schriftstellerin, Lenin-Verehrerin, Sozialistin. Das Porträt einer aus der Zeit Gefallenen. Ein Meisterwerk aus Nähe und Distanz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar