Kultur : Die Wiederkehr eines Magiers

-

Andrea Mantegna , geboren 1431 in einem Dorf bei Padua, arbeitete als Maler und jetzt neu entdeckter Skulpturist vor allem in Padua , Verona und Mantua . In diesen drei Städten finden zu seinem 500. Todestag bis zum 14. Januar 2007 rund ein Dutzend Ausstellungen statt.

Am wichtigsten:

– „Mantegna in Mantua“, Palazzo Te; in dessen Nachbarschaft ist Mantegnas Wohnhaus , gebaut von Alberti, geöffnet. Im Palazzo Duccale die „Camera degli sposi“ und „ Die Skulptur zur Zeit Mantegnas “.

– „Mantegna in Verona“, Palazzo della Gran Guardia.

– Mantegna in Padua, Kapelle der Ovetari.

Zahlreiche Kataloge, 28 bis 35 €; Eintritt meist 10 €. www.andreamantegna2006.it

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben