Kultur : Dieter Dorn übernimmt am 1. September 2001 die Nachfolge von Eberhard Witt

Dieter Dorn wird, wie erwartet, neuer Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. Der 64-jährige Regisseur und Intendant der Münchner Kammerspiele übernimmt am 1. September 2001 die Nachfolge von Eberhard Witt, der seinen noch bis 2003 laufenden Vertrag vorzeitig gekündigt hatte. Dorn und Bayerns Kunstminister Hans Zehetmair (CSU) unterzeichneten am Montag einen Fünf-Jahres-Vertrag. "Dies ist ein Glücksfall für das Bayerische Staatsschauspiel", sagte Zehetmair. Auch Dorn zeigte sich zufrieden: "Dies ist ein wirklich guter Tag, nachdem meine Arbeit an den Kammerspielen abrupt angehalten wurde".

Der Münchner Stadtrat hatte im vorigen Jahr Dorns Wunsch abgelehnt, seinen Kammerspiel-Vertrag um zwei Jahre bis 2003 zu verlängern. Für Dorn wird Frank Baumbauer zur Saison 2001/2002 die Münchner Kammerspiele übernehmen. Dorn betonte, er wolle seine Arbeit beim Staatsschauspiel weiterführen, "sie jedoch nicht übertragen". Hans-Joachim Ruckhäberle, früherer Chefdramaturg an den Kammerspielen, soll Dorn ans Residenztheater in gleicher Funktion begleiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben