DIE WEINE DES MONATS : DIE WEINE DES MONATS

von

COTES DU RHONE

Opulenter Roter aus Dorflage

Die Weinberge der südlichen Rhone zwischen Vienne und Avignon bilden einen Flickenteppich mit uralten historischen Wurzeln. 23 Rebsorten sind generell zugelassen, 77 Gemeinden bilden die Kategorie „Côtes du Rhone Villages“, aber nur 16 davon dürfen ihren Namen auch aufs Etikett schreiben. Eine dieser Gemeinden ist Cairanne, der Sitz der traditionsreichen Domaine Berthet-Rayne, die über 25 Hektar Rebfläche mit bis zu 110 Jahre alten Reben verfügt. Bewirtschaftet werden sie nach den Prinzipien des biologischen Weinbaus, ab 2010 auch amtlich zertifiziert. Überwiegend handelt es sich um die roten Klassiker der Region, Grenache und Syrah, aber auch Cinsault, Carignan und andere; in unserem 2009 Cairanne Vieilles Vignes ist es neben Syrah und Grenache die Carignan, die nur aus wirklich alten Reben charaktervolle Weine erbringt – was mit diesem Wein vorzüglich gelungen ist. Er erfüllt die Erwartungen mit einer runden und sehr opulenten Art, die aber dennoch transparent und elegant ohne marmeladige Noten bleibt. Im Duft dominieren dunkle Beeren, Anklänge an schwarze Oliven und Kräuter, am Gaumen ist der Wein weich und sehr fein strukturiert. Die Flasche kostet 9,80 Euro in der Enoteca Blanck & Weber in der Ludwigkirchstr. 11 in Wilmersdorf.

PAROS/KYKLADEN

Würzig frischer Inselwein

Griechenlands Winzer entsprechen in ihrer Mehrheit keineswegs dem aktuellen Klischee des Griechen. Sie kennen sich aus in der Welt des Weins, arbeiten hart und erzeugen Weine, die in vielen Exportländern geschätzt werden. Die Griechenland-Krise allerdings hat sich auf den Absatz nicht gerade positiv ausgewirkt – es kommt deshalb auf das Engagement der Händler vor Ort an. Christos Tziolis, der Chef von „Cava“ in Berlin, liegt mit seinem riesigen Sortiment in Deutschland ganz weit vorn. Wir haben bei ihm einen Wein von der Kykladen-Insel Paros ausgesucht, wo das mehr als hundert Jahre alte Weingut der Familie Moraitis liegt. Allerdings wurde dort erst 1967 der erste Wein in Flaschen abgefüllt; der heutige Inhaber Manolis Moraitis hat die Technik modernisiert und weitere Weinberge gekauft, um dort die heimischen Reben zu kultivieren. Dazu gehören die weißen Sorten Assyrtiko und Malagoussia, aus denen der 2010 Sillogi Moraitis besteht. Sein Bukett erinnert an einen bunten Strauß von Wildblumen, am Gaumen ist er animierend frisch und mineralisch. Die Flasche kostet sehr günstige 6,70 Euro bei Cava in der Schustehrusstr. 20 in Charlottenburg, wo man nicht versäumen sollte, auch die jüngst erweiterte Feinkostabteilung zu besuchen. Bernd Matthies

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben