DIE WEINE DES MONATS : DIE WEINE DES MONATS

FRANKEN

Sommerlicher Bacchus

Weinfreaks ignorieren ihn, Weintrinker lieben ihn: Die weiße fränkische Neuzüchtung Bacchus hat sich, von der Weinpublizistik weitgehend ignoriert, eine wachsende Nische erobert. Große Weine bringt die Rebe allenfalls im edelsüßen Bereich, gute trockene Weine aber recht oft. Zu diesen zählt eindeutig unser 2011 Bacchus Q.b.A. vom traditionsreichen Würzburger Juliusspital: Er überzeugt durch eigenständiges Bukett mit leichter Muskatnote, volle Ananas- und Limettenfrucht und jugendliche Frische bei lebendiger Säure. Er kostet 6,30 Euro in allen Filialen von Getränke-Hoffmann sowie bei Baumgart und Braun, Invalidenstr. 158, Mitte.

SÜDTIROL

Klassischer Lagrein

Die rote Südtiroler Lagrein ist neben der ebenfalls roten Vernatsch etwas, was viele Weinbaugebiete gern hätten: eine autochthone Rebe, die es sonst nirgendwo gibt. Als „Kretzer“ ausgebaut bringt sie sommerlichen Rosé, doch es steckt mehr in ihr, wie die wachsende Zahl klassisch rot ausgebauter Weine zeigt. Den Beweis tritt der 2011 Lagrein DOC der renommierten Genossenschaftskellerei Erste und Neue in Kaltern an: finessenreich, mit griffigen Tanninen und opulenter Frucht. Für 8,80 Euro bei Wein &Weinbedarf, Metzer Str.2, Spandau. bm

Mehr über diese Weine finden Sie unter http://feinkost.tagesspiegel.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar