Kultur :    DIE WEINE DES MONATS   

Bernd Matthies

MOSEL

Riesling mit dem rotem Kreuz

Die uferlose Debatte, ob Wein in Maßen genossen gesund sei, wird uns noch lange begleiten. Dieser hier – 2006 Bernkasteler Badstube Riesling Kabinett trocken – trägt im Etikett sogar das rote Kreuz, als wär’s eine Notfallmedizin. Doch eigentlich steht es nur für das DRK-Sozialwerk Wittlich, das jüngst mit dem über 550 Jahre alten, von einer wohltätigen Stiftung geführten Cusanus-Hofgut verschmolzen wurde. Der Weingenießer muss freilich keinen Sozial-Aufschlag befürchten: Ihn erwartet ein moseltypischer, dem Jahrgang entsprechend dezent molliger Riesling, modern vinifiziert und hinter dem Schraubverschluss sicher verwahrt. Er punktet mit opulentem Duft, feinnerviger Frucht, Extrakt und viel Mineralität. Die Flasche kostet 8,50 Euro bei Wein&Kunst in der Niederbarnimstr.2 in Friedrichshain.

SAALE–UNSTRUT

Silvaner mit Saft und Eleganz 

Gute Weine aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut sind längst keine Seltenheit mehr. Kommen guter Winzer, gute Lage und gutes Jahr zusammen, reicht es allemal für international konkurrenzfähige Weine wie den Silvaner 2007 aus der Karsdorfer Hohen Gräte von Uwe Lützkendorf. Die Silvanerreben stehen im Herzstück dieser herausragenden Lage, die auch wegen des Muschelkalkbodens an Franken verweist. Sie ist als erste Lage klassifiziert und prägt den Ruf des Weinguts – obwohl sie rund 35 Kilometer von dort entfernt liegt. Der Wein ist animierend elegant, duftet nach hellen Früchten, Stachelbeeren und grünen Äpfeln, schmeckt saftig, kräuterig, sortentypisch, abgerundet von feiner, aber nichtt dominanter Säure. Die Flasche kostet 11,95 Euro in der Gourmetage in den Wilmersdorfer Arcaden, Wilmersdofer Str. 50 in Charlottenburg. Bernd Matthies

0 Kommentare

Neuester Kommentar