Kultur : Digitale Visionen: Filmfestival in Berlin

NAME

Digitale Kameras sind klein, erlauben ungewöhnliche Verdichtungen und eignen sich für filmsiche Experimente. Das neue „b.film+digitale vision festival“ zeigt eine Woche lang rund 60 digital produzierte Filme. In drei Programmsektionen unterteilt, sind die internationelen Beiträge vom 12. bis zum 18. September in fünf Berliner Kinos zu sehen, darunter „Blow up“ und „Central“. Eröffnet wird das digitale Filmfest mit Michael Hoffmanns „Sophiiiie!“.

Die Rubrik „Digital Vision“ zeigt brandneue DV- Produktionen, unter anderem von Domink Graf. Höhepunkt ist die Verleihung des „Digital vision awards“; ein Preis, der erstmalig für digital produzierte Filme in Deutschland verliehen wird. Unter den acht Wettbewerbskandidaten ist „ Chelsea walls“ von US-Schauspieler Ethan Hawke und „Jeans“ von Nicolette Krebitz. Weitere Infos unter: www.bfilm.de cos

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben