Kultur : Dirigent Ozawa rät zu vorsichtigem Handeln

Gegen einen Kulturboykott Österreichs hat sich der japanische Dirigent Seiji Ozawa ausgesprochen. Der bisherige Leiter des Boston Symphony Orchestras, der ab 2002 an der Wiener Oper unter Vertrag steht, sagte der französischen Zeitung "Le Figaro": "Ich habe Vertrauen in Österreichs Künstler und in Österreichs Jugend. Man muss vorsichtig handeln, sich nicht einmischen, um heftige Gegenreaktionen zu vermeiden." Auf die Frage, ob er trotz der Regierungsbeteiligung von Jörg Haiders FPÖ einen Kulturboykott ablehne, meinte er: "Völlig!".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben