Kultur : DJs im Kasten

MANUEL BONIK

Video hat als modernes und leicht verfügbares künstlerisches Medium einen wachsenden Stellenwert.So nimmt es nicht Wunder, daß der "art club berlin" auf der letztjährigen Berliner Kunstmesse mit fast 4000 Besuchern eine äußerst erfolgreiche Veranstaltung war.Die Kuratorinnen Klara Wallner und Kathrin Becker versammelten hier, in einem von der Londoner Künstlerin Angela Bulloch geschaffenen Ambiente, 140 Videoarbeiten von über hundert Künstlern, die in Berlin arbeiten oder Berlin durch DAAD-Stipendien und ähnliches verbunden sind, darunter Pipilotti Rist, Douglas Gordon, Andrea Fraser und Fabrice Hybert.

Daß das Konzert des "art club berlin" internationale Gültigkeit besitzt und sich, auch losgekoppelt von der Messe, interesseträchtig exportieren läßt, erwies sich in den letzten Wochen bei Ausstellungen in Wien und Barcelona.

Wallner und Becker präsentierten jeweils auf die örtlichen Gegebenheiten zugeschnittene Versionen des Projekts und zogen zu den Vernissagen DJs heran, um die Veranstaltungen eher als kommunikatives Event denn als intellektuelle Olympiade zu charakterisieren; gerade auch dem jüngeren Publikum in Barcelona, mit attraktiver zeitgenössischer Kunst nicht gerade überversorgt, wurde so die Schwellenangst genommen.

Die spanische Großstadt zeigt sich aber in diesem Jahr mit dem interdisziplinären Kulturprojekt "grenzenlos - Berlin a Barcelona" besonders austauschfreudig: Der "art club berlin" war hier im weltberühmten Pavillon Mies van der Rohe zu Gast, mit dessen moderner, 1929 verwirklichter Architektur die Sitzskulpturen von Angela Bulloch und eine Lichtinstallation des Berliner Künstlers Joachim Grommek eine angenehme, unprätentiöse Verbindung eingingen.Reger Zuspruch des katalanischen Publikums schien nicht nur auf hohen Informationsbedarf in Sachen junge Kunst hinzudeuten, sondern auch darauf, daß das Signum "Berlin" im Ausland zunehmend als Garant der kompetenten Befriedigung solchen Bedarfs aufgefaßt wird.

Auch für das kommende art forum berlin (1.bis 4.Oktober) wird der "art club berlin" wieder eine Aktualisierung erfahren.Klara Wallner kuratiert dann allein, mit der Raumgestaltung ist die österreichische Künstlerin Flora Neuwirth beauftragt.Für das erweiterte Rahmenprogramm sind verschiedene Veranstaltungen mit DJs und VJs in Planung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben