documenta : Wahrscheinlich neuer Ausstellungsbau

Die Realisierung eines neuen Ausstellungszentrums der Kasseler documenta rückt in greifbare Nähe: Der schwedische Automobilhersteller Saab wird als einer der Hauptsponsoren der "Weltkunstausstellung" fungieren.

Kassel - Nach Angaben von documenta-Geschäftsführer Bernd Leifeld ist ein "erster Baustein" für den notwendigen Zusatzetat gelegt. Saab ist neben der Sparkassen-Finanzgruppe bislang der zweite Hauptsponsor der documenta 12. Wie viel Geld der Autobauer gibt, wurde offiziell nicht bekannt gegeben. Gerüchte, es handele sich um ein Volumen von einer Million Euro, wollten weder Leifeld noch Saab bestätigen oder dementieren.

Nach Leifelds Worten ist die Finanzierung der im Juni nächsten Jahres startenden "Weltkunstausstellung" (16.6.-23.9.2007) gesichert. Zuvor waren mehrere Geldgeber, darunter die Hauptsponsoren Deutsche Bahn und Volkswagen, ausgestiegen. "Ich betone erneut, dass der 19-Millionen-Euro-Etat gedeckt ist", sagte Leifeld. Dank der Förderung durch Saab sei jetzt sogar Geld für einen Sonderhaushalt übrig.

Der künstlerische Leiter der documenta, Roger Buergel, hatte sich einen Etat von etwa vier Millionen Euro für Sonderausgaben gewünscht. Unter anderem soll von dem Geld ein neuer Ausstellungsbau in der Karlsaue, einem barocken Park im Süden der Kasseler Innenstadt, errichtet werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben