Kultur : Doktor Vitamin: Drrr-drrr-drrr! (Kommentar)

Tomas Fitzel

Die Görlitzer Straße in Berlin-Kreuzberg ist lang, oder man empfindet sie so, weil man endlos an einer Mauer des Görlitzer Parkes entlanggeht, von einer Plakatwand zur nächsten. Auf jeder zweiten prangt ein Plakat mit der Aufschrift: "Millionen Menschen sagen: Danke Dr. Rath!". Müssen es wohl, sonst wäre kaum diese Kampagne finanzierbar, die überall auf Berliner Plakatwänden prangt und wer weiß wo noch in Deutschland. Zuvor war über Wochen ein Mädchenkopf plakatiert, dessen Mund mit einem Kreuz überdeckt oder durchgestrichen war. Glaubte man erst an ein Plakat von "Amnesty International" oder "Terre des hommes", entdeckte man beim näheren Hinsehen einen Aufruf zu einer Demonstration. Finstere Pharmakartelle verhindern angeblich den rücksichtslosen Einsatz von Vitamin C. Ist für den freiheitlichen Verzehr von Südfrüchten nicht die Mauer niedergerissen worden?

Die Vitaminpräparate von Dr. Rath sind nur über Internet via Holland zu beziehen: www.drrath.de . Das lässt sich wunderbar aussprechen: drrrrath! Wie ein Mantra kann man es herunterleiern: Millionen sagen danke - drrrr -, Millionen sagen danke - drrrr. Lesen will man das endlos lange Zeug im Internet aber nicht. Es können, heißt es dort, fast alle Krankheiten im Herz-Kreislaufkomplex mit Vitamin C geheilt werden. Einleuchtend auch die Frage, warum Tiere keinen Herzinfarkt bekommen. Darauf muss man erst mal kommen!

Man muss eben nur seriös auftreten wie L. Ron Hubbard. Das "Börsenblatt für den deutschen Buchhandel" vom 4. August hat eine ganze Seite mit Hubbard-Fotos als Werbeanzeige für eine Ausstellung über dessen "Leben und Werk" abgedruckt. Nachdenklich hat der Scientology-Begründer den Kopf auf die Hand gestützt. Auf einem anderen Foto sitzt er als junger Mann an der Schreibmaschine, und mit Hut sieht man ihn weise einen Berg besteigen. Wie steht ganz richtig darunter: "Die Informationsflut ist manchmal auch für den Fachmann aus der Bücherwelt undurchsichtig." Dr. Rath und L. Ron Hubbard, Scientology und Vitamintherapiefreiheit, wer soll sich das alles merken? Wer kann noch unterscheiden, was nur banale Werbung oder obskure Botschaft ist?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben