Kultur : DOKUMENTARFILM

Hamburger Lektionen

Christiane Peitz

Demokratie, sagt der Prediger, ist die Religion der Ungläubigen. Wir liegen im Krieg mit den Ungläubigen. Deshalb sind sie antastbar. Was nicht heißt, dass man im Supermarkt einfach eine Zahnbürste klauen darf. Dann lieber Banken, nehmt Euch Millionen! Im Januar 2000 hielt der Prediger Fazazi zwei Lektionen in der Hamburger Al-Quds-Moschee. Eine Rekonstruktion: Manfred Zapatka spricht Fazazis fromme Belehrungen, denen vielleicht auch drei Attentäter von 9/11 lauschten – sie kamen oft in die Moschee. Eine Versuchsanordnung: schwarzes Sakko, ein Hocker, Zettel mit den Fragen und Antworten, vier, fünf Kameraeinstellungen. Es ist wie in Karmakars „Himmler-Projekt“, bei dem Zapatka eine Himmler-Rede vorträgt: Man hört Unerhörtes, und das Unbegreifliche wird fassbar. Auch das Böse hat eine klare Logik. Denklabor in Zeiten des Terrorismus. Christiane Peitz

„Hamburger Lektionen“,

D 2006, 133 Min., R: Romuald Karmakar, D: Manfred Zapatka

0 Kommentare

Neuester Kommentar