Kultur : Dokumentarin des Umbruchs

-

, 1952 auf einer Farm im südafrikanischen Oranjefreistaat geboren, gehört zusammen mit Nadine Gordimer und J.M. Coetzee zu den angesehensten Schriftstellern ihres Landes. Sie studierte Afrikaans, Philosophie und Englisch. 1970 debütierte sie mit dem Gedichtband „Dogter van Jefta“ und veröffentlichte in den Jahren darauf zahlreiche Essays, Kinderbücher und Lyrikbände. Internationales Aufsehen erregte sie 1998 mit Country of My Skull , einem Bericht über die Arbeit der Truth and Reconciliation Commission. Sie ist mit dem Architekten John Samuel verheiratet, hat vier Kinder und lebt in Kapstadt . Veranstaltungen: Heute um 19 Uhr liest sie im HAU 1 aus ihrem jüngsten Werk A Change of Tongue . Nach der Vorführung von John Boormans Adpation ihres Roman „Country of My Skull“ um 21.30 Uhr im Filmkunsthaus Babylon diskutiert sie mit dem Publikum. Am Donnerstag, den 23.9., spricht sie um 15 Uhr im HAU 2 mit ihrem südafrikanischen Kollegen Zakes Mda über die Literatur ihres Landes. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben