Kultur : DOKUMENTATION

Das Erbe der Bergler

Susanne Stern

Jedes Jahr am 1. August steigen im Muotatal im Schweizer Kanton Schwyz die letzten Wildheuer auf den Berg, um das Heu der steilen Alphänge zu ernten. Ausgerüstet nur mit Sensen und anderen Traditionswerkzeugen machen die Männer eine für ihre Vätergeneration noch überlebensnotwendige Arbeit. Ohne das Heu vom Berg konnten früher viele Bauern ihr Vieh nicht ernähren. Für die Protagonisten von Erich Langjahrs Film hat „ins Wildheu gehen“ keinen kommerziellen Nutzen mehr, sondern ist Ausdruck ihrer tiefen Verbindung zur Natur. Hingebungsvoll folgt Langjahrs Kamera den Männern und den Rhythmen ihrer Arbeit und lässt ohne viele Erklärungen die Bilder für sich sprechen. Den geduldigen Zuschauer belohnt dieses Konzept mit einem Einblick in eine Welt tief verwurzelter Menschen, die ihren Platz kennen. Hingebungsvoll und schweigsam. Susanne Stern

„Das Erbe der Bergler“, Schweiz 2006, 97 Min., R: Erich Langjahr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben