Kultur : DOKUMENTATION

Prinzessinnenbad

Silvia Hallensleben

Klara, Mina und Tanutscha sind 15 Jahre jung und beste Freundinnen. Sie sind hübsch und selbstbewusst. Ihr Revier liegt rund um das Kottbuser Tor in Kreuzberg. Dort sind sie aufgewachsen – in Familien, wo die Väter sich früh aus der Verantwortung gestohlen haben und die Mütter immer noch auf der Suche nach dem richtigen Mann sind. Die Mädchen machen Party am Kanalufer und schwören sich ewige Freundschaft in Bettina Blümners auf der Berlinale gefeierter Dokumentation. Doch Veränderungen künden sich an. Klara muss auf die „Schwänzerschule“, und auch Tanutschas Zukunft ist von Ratlosigkeit und schlechten Schulleistungen umwölkt. Nur die zielstrebige Mina hat wohl den Absprung geschafft. Doch jetzt ist erst mal Sommer in Berlin. Und im Kreuzberger Prinzenbad scheinen noch einmal alle Wege offen. Tolles Freundinnen-Porträt. Silvia Hallensleben

„Prinzessinnnenbad“, D 2007, 92 Min., R: Bettina Blümner

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben