Kultur : Double Fantasies

KM

Autogrammjäger sind für Stars oder Prominente nichts Ungewöhnliches.Eine kühle Routine, lästig und begehrt zugleich, denn die Aufdringlichkeit der Fans bestätigt immer auch die eigene Größe.Aber was für einen Mann wie John Lennon eine beiläufige Geste gewesen sein mag, als er einem wartenden Fan vor dem "Dakota-Building" am Central Park in New York ein Autogramm auf die mitgebrachte Plattenhülle kritzelte, soll jetzt - nach 18 Jahren - 3,2 Millionen Mark wert sein.Eine Unterschrift wie jede andere, möchte man meinen, wenn es nicht die letzte gewesen wäre, die Lennon in seinem Leben noch geben konnte.Denn wenige Augenblicke später war er tot.Der Rockstar hatte das Autogramm Mark David Chapman gegeben, bevor dieser ihn am 8.Dezember 1980 vor seiner Haustür erschoß.Das macht sie zu einem perfiden Dokument.Kann sein, daß der Attentäter nur auf eine Gelegenheit wartete, um sein Idol aufhalten zu können.Oder daß die Unterschrift für ihn die Bedeutung einer Einverständniserklärung des Opfers gehabt hat.Schließlich könnte Chapman, der das Leben des früheren Beatles bis in die kleinsten Details kopierte, sich selbst für den wahren John Lennon gehalten haben.Seinen letzten Gehaltsscheck unterzeichnete er jedenfalls mit "John Lennon".Hat er den Star als eine böse Fälschung der eigenen Person betrachtet, die er beseitigen mußte?

Die Plattenhülle, die nach dem Attentat von einem Passanten auf dem Straßenpflaster gefunden wurde und sich seither in seinem Besitz befindet, soll jetzt verkauft werden.Das Fundstück ist nicht nur ein Zeugnis des Verbrechens, sondern wie die Fotos der toten Diana im Unfallauto (wenn es sie tatsächlich geben sollte): eine letzte Jagdtrophäe.Man wird sie von der Tat selbst nicht mehr trennen können."Es ist das außergewöhnlichste Rock-Artefakt aller Zeiten", wirbt der Signatur-Experte Gary Zimt, der das Stück für den ungenannten Besitzer veräußert.Auf ihr würden sich sogar noch die Fingerabdrücke des Mörders befinden.Große Worte für ein kleines Ding.Als wären die Zusammenhänge nicht schon abenteuerlich genug.Der Titel übrigens des millionenschweren Plattenalbums von John Lennon und Yoko Ono lautet: "Double Fantasy"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben