Kultur : DRAMA

Prinzessin

Almuth Müller

Gewalt scheint die einzige Sprache zu sein, die sie beherrschen. Deswegen soll Yvonne auch bald in den Knast, und sie will die letzte Zeit noch intensiv mit ihren Freundinnen verbringen. Da wird gesoffen, was das Zeug hält, Leute aus dem Block werden abgezogen – und dann kommt noch eine Pistole ins Spiel. Ruhelos irren die Mädchen in ihrem Revier herum, sie gleichen Großstadt-Amazonen. Ein kraftvoller und mitreißender Film von Regisseurin Birgit Grosskopf, der auch Zeit für leise Zwischentöne lässt und den Zuschauer fesselt. Doch vor allem zeigt er eins: Hier geht es nicht mehr um Gettoprobleme, die weit weg liegen. Es sind normale Mädchen mit normalen Jobs, die verlernt haben, ihre Probleme zu kommunizieren und sich nur durch Gewalt wirklich ausdrücken können und darin ihre Selbstbestätigung suchen. Intensiv. Almuth Müller

„Prinzessin“, D 2006, 81 Min., R: Birgit Grosskopf, D: Irina

Potapenko, Henriette Müller

0 Kommentare

Neuester Kommentar