Drehstart "No F' ing Handball" : Ticket nach Europa

In Potsdam haben am Freitag die Dreharbeiten für eine Studio Babelsberg-Koproduktion mit dem Arbeitstitel "No F'ing Handball" begonnen. Der Film kritisiert die hoffnungslose Lage von Wirtschaftsflüchtlingen aus der Dritten Welt.

Potsdam - Der Film über eine Fahrt verzweifelter Slumbewohner aus Sri Lanka nach Deutschland wird noch bis zum 21. April in Berlin und Brandenburg gedreht, teilte das Studio mit. Beteiligt sind die italienische Produktionsfirma Studio Urania und die britischen Firma Redwave Films; Regie führt der Produzent Uberto Pasolini ("Ganz oder gar nicht - The Full Monty"). Bereits seit dem 21. Januar 2007 dreht das Team um Pasolini in Sri Lanka.

Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit: Eine Gruppe von Slumbewohnern erhält eine Einladung zu einer Handball- Meisterschaft nach Bayern - diese hält sie für eine Antwort auf ihre Gebete und für das ersehnte Ticket nach Europa, ohne Rückfahrschein. Der Film kritisiere die Einwanderungsgesetze des Westens für die so genannten "Wirtschaftsflüchtlinge" aus der Dritten Welt", sagte Pasolini. "Wir möchten das Publikum an die hoffnungslose Situation vieler "Illegaler", die wir auf der Straße sehen, erinnern." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben