Kultur : Dürfen Internet-Bücher Literaturpreise erhalten?

Die Anfrage eines Online-Buchverlags hat Auslober des renommierten britischen Booker-Preises in Verlegenheit gebracht.Der Verwalter dieser Literatur-Auszeichnung, Martyn Goff, suchte zunächst hilfreiche Argumente in einem Lexikon, das "Buch" als gedrucktes, gebundenes Papierwerk definierte.Der Verleger Online Originals hielt dem entgegen, daß auch per Computer verfügbare Literatur ausgedruckt und gebündelt werden könne.Selbst eine finanzielle Hürde - 3000 Pfund für Werbezwecke, falls ein Werk in die engere Preis-Auswahl kommt - würde der Internet-Verleger nehmen.So bereitet die Auseinandersetzung mit der Technologie den Preisverleihern, über deren Internet-Anschluß nichts bekannt ist, unerwartetes Kopfzerbrechen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben