EDITORIAL : Alltag in Achet-Aton

von

Am 6. Dezember 1912 hat Nofretete zum zweiten Mal das Licht der Welt erblickt, als die Grabung der Deutschen Orient-Gesellschaft unter der Leitung von Ludwig Borchardt die weltberühmte Büste aus der Werkstatt des Thutmosis zu Tage förderte. Ein Sensationsfund, der sich nun zum 100. Mal jährt und den Staatlichen Museen zu Berlin den willkommenen Anlass bietet, diesen Erfolg mit einer Ausstellung im Neuen Museum zu feiern, die Nofretete im Kontext der Alltagsfunde von Tell el-Amarna zeigt. Viele neue Objekte konnten aus den blauen Scherben von Amarna zusammengefügt werden, davon erzählt diese Beilage ebenso wie von den aktuellen Grabungen des Amarna-Projects unter der Leitung von Barry J. Kemp. Amarna ist mehr als Nofretete. Die Direktorin des Ägyptischen Museums erklärt ihre Sicht der Dinge, und wir zeigen, wie es in Amarna alias Achet-Aton heute aussieht. Rolf Brockschmidt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben