EDITORIAL : Seid kühn

Stephan-Andreas Casdorff

Ach, so viele Jahre ist es her, dass Berlin seine Interbau hatte, diese Ausstellung der großen Baukünstler, die zu einem Viertel führte, das heute alle, alle besuchen sollten, die in diese Stadt kommen. Die Moderne, die neugierig machte, gierig nach mehr. Auch jetzt gibt es wieder einen Raum, der unbehaust wirkt und Neues möglich machen könnte, entlang der Spree, im Herzen Berlins, wo bisher das Band des Bundes allein die Herzen flattern lässt.

Dort ein Wagnis einzugehen, das wäre was – für die neue Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, eine Architektin von Herzen, eine, die mit Ihresgleichen umzugehen versteht. Aus Zürich kennt sie der Professor Kolhoff. Er lobt sie sehr, und der ist in Berlin doch gut bekannt. Für kühne Entwürfe.

Da sind die Gedanken zurück bei der Interbau 1957, bei den Großen, bei Alvar Aalto – und auch bei Georg Heinrichs, der mit ihm arbeitete und West-Berlin später so nachhaltig prägte. Der Terrassenhauskomplex in Wilmersdorf, ein Dampfer über der Autobahn …

Ja, seid kühn! Baut! Schafft! Dann kommen noch mehr her. Stephan-Andreas Casdorff

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben