Kultur : EIGENBRÖTLER-POP

Maps

Genialische Wohnzimmertüftler haben heute bessere Möglichkeiten als je zuvor, ihre Musik einer nimmersatten, weltweiten Hörerschaft vorzustellen. Zum Glück, muss man im Falle von James Chapman sagen. Sonst wäre die Popgeschichte wohl um ein Werk wie „We can create“ ärmer geblieben, auf dem der Eigenbrötler unter seinem Pseudonym Maps bittersüße Gesangsmelodien über ozeanischen Shoegazer-Gitarrenwogen und schaumkronigen Electrobeats schweben lässt.

103 Club, So 9.9., 21 Uhr, 13 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben