Kultur : Ein Kombinatsdirektor kämpft nach dem Ende der DDR gegen die große Leere

Kerstin Decker

Kein vorsätzlicher Kunstfilm, ein bildmächtiger und zugleich reduktionistischer Film. Und überhaupt nichts von Attitüde.Kerstin Decker

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben