Kultur : Eine Tasse Milchkaffee mit Nina Hagen

TAGESSPIEGEL: Trinken Sie gerne Milchkaffee?

HAGEN: Wenn ich in Indien bin, trinke ich Yogi-Tee mit Milch.Aber hier kriegt man das ja nicht auf die Schnelle.Milchkaffee ist aber auch in Ordnung.Doch Wasser ist das Beste, das Allheilmittel überhaupt.Wenn du irgendwie Schmerzen hast, nimm keine Tablette, sondern trink ganz viel Wasser.

TAGESSPIEGEL: Was sind das für Tücher, die Sie heute tragen?

HAGEN: Saris - das sind meine Lieblingsklamotten und die gibt es in den verschiedensten Mustern, Farben und Materialien.Aber ich mag auch die Sachen, die man unterm Sari anzieht.Zum Beispiel fluoreszent bedruckte galaktische Universaltextilien mit Ufos, Planeten und so drauf.Manchmal mag ich es auch ganz in Schwarz.Schwarz schluckt die Gefühle, die Vibrations und den Kummer von anderen Menschen.Du kannst alles in dein schwarzes Gewand reinpacken.Man muß nur aufpassen, daß man nicht selber davon krank wird.

TAGESSPIEGEL: Und was tragen Sie um den Hals?

HAGEN: Das hier ist meine Rosenkranzkette.Ich habe alle möglichen Steine an dieser Kette, die repräsentieren alle verschiedenen Planeten, so daß ich immer in Balance bin.An der hier hängen die Füße von Babaji.Das Gesicht vom Babaji hängt an dieser Kette.

TAGESSPIEGEL: Wer ist Babaji?

HAGEN: Babaji ist mein Meister.Ich habe oft von ihm geträumt.Auch in der Nacht vom 23.zum 24.Dezember war er in meinem Traum.Das war was ganz besonderes für mich, weil um die Weihnachtszeit die Christus-Vibrations ganz supermäßig stark sind.In Babajis Gegenwart zu sein, ist das Schönste und Höchste überhaupt.Im Traum hat er sich mit mir unterhalten, wie mit einem alten Kumpel.Worüber, ist jetzt zu kompliziert.

TAGESSPIEGEL: Wo lebt Babaji denn?

HAGEN: In Indien.Ich kann nur sagen, daß es für alle Führungskader, auch für ganz normale Kader, wichtig ist, einmal im Leben nach Indien zu gehen.Da vereinen sich alle Religionen zu einem großen Pionierferienlager.Du triffst dort die tollsten Menschen aus aller Welt, Deutsche, Holländer, Schweizer, Italiener und alle Leute, die eines gemeinsam haben - nicht nur im Einklang mit der Natur leben zu wollen, sondern auch im Einklang mit den Menschen.

TAGESSPIEGEL: Was sagen Ihre beiden Kinder zu dem, was Sie machen?

HAGEN: Die finden das ganz normal.Ich scheuche die auch nicht in irgendeine Richtung.Meine Kinder gehen in ganz normale Schulen, leben ein ganz normales Leben.Wir sind keine abgehobene religiöse Familie.Bei uns ist alles ganz normal und natürlich und so empfinden die das auch.Die werden sich eines Tages selbst entscheiden, wer ihre Meister sind und wo ihre Kirche oder Nichtkirche steht.

TAGESSPIEGEL: Haben Sie eigentlich eine Rentenversicherung?

HAGEN: Ich glaube, meine Mutter hat irgendso eine Lebensversicherung für mich abgeschlossen.Ich habe nichts, außer der guten Hoffnung, daß ich Ende des Jahres im Himalaya sein werde - bei meinen Gurus.

Nina Hagen tritt heute um 19.30 Uhr in der "Indischen Nacht" des Berliner Ensemble auf.Außerdem hat die "Mutter des Punk" eine neue CD auf den Markt gebracht unter dem Titel "HAIDAKHANDI SHIVANI", was soviel heißt wie Nina Hagen.Mit der Sängerin sprach Frank Rothe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben