Kultur : Eintauchen ins Licht

Schwimmbäder sind üblicherweise weder still noch subtilen Gesten geweiht. Umso mehr überrascht Bastien Vivès’ „Der Geschmack von Chlor“ (Reprodukt, 144 Seiten, 18 Euro) – eine türkisfarbene Bewegungsstudie über die Annäherung an fremde Orte und Menschen. Seinem Rücken zuliebe zu regelmäßigem Schwimmen gezwungen, taucht ein schüchterner junger Mann ins ungeliebte Nass ein, lernt eine Athletin kennen. Vage Gefühle äußern sich durch Körpersprache: Gesten, Haltung, Bewegungen. Dieser Band ist ein Ereignis und erschließt eine neue Bilderwelt. Waldemar Kesler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben