Kultur : Eiskeller und Taubenloft

Offene Häuser: Einladung zum Tag der Architektur.

An diesem Wochenende veranstaltet die Bundesarchitektenkammer zum 19. Mal den Tag der Architektur, an dem alle Architektenkammern der Bundesländer zu Besichtigungen, Führungen und in offene Büros einladen. Auch die Berliner Architektenkammer hat Bauherren und Architekten gewonnen, die ihre Pforten öffnen und Besuchern einen Blick hinter die Kulissen der Berliner Baukultur ermöglichen. Rund 80 Führungen an 40 Adressen stehen am 29. und 30. Juni bei freiem Eintritt auf dem Programm, darunter allein zehn Wohnhäuser, die gewöhnlich nicht öffentlich zugänglich sind.

Dazu gehören das Mehrgenerationenhaus in der Charlottenburger Niebuhrstraße 59/60 (Führungen: Sa 13 u. 15 Uhr), die unter Denkmalschutz stehenden Gebäudegruppen Ernst-Reuter-Platz 8-10 und Fraunhoferstraße 33-36, die neun Jahre saniert und modernisiert wurden (So, 11 u. 13 Uhr), das nach Kinderzeichnungen entstandene Baumhaus auf der Fischerinsel 3 (Sa, 15 u. 17 Uhr), der umgestaltete Spittelmarkt (So, 15 u. 17 Uhr) und das City-Loft für Tauben auf dem Dach des Potsdamer Platz 11 (Sa u. So, 13 u. 17 Uhr).

Besichtigt werden kann auch die umgestaltete Markuskirche in der Zehlendorfer Karl-Stieler-Straße (Sa, 10.30 Uhr), die Sunny Site Weißensee, ein fünfgeschossiges Wohnhaus mit Remise im Garten, in dem alle elf Parteien ihre Wohnungen individuell zuschneiden und ausstatten können (Bizetstr. 65, Sa, So, je 17 Uhr). Außerdem: die umgebaute Malzfabrik in der Tempelhofer Bessemerstraße mit 4000 Quadratmetern Platz für „kreative Denker (Sa, 11, 13 u. 15 Uhr) oder das Magazinhaus am Weinhang auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss-Brauerei, gleich neben dem Kreuzbergpark. Das Gebäude, das ursprünglich als Eiskeller und später als Pferdestall und Lager diente, wurde denkmalgerecht für Wohnungen und Gewerbezwecke umgebaut (Sa, So, je 13 Uhr).

Kooperationspartner ist in diesem Jahr das Effizienzhaus Plus, ein Vorzeigeprojekt des Bundesbauministeriums in der Fasanenstraße 87a. Dort kann man sich für den eigenen Hausbau informieren. Das Modellprojekt mit eigener Energiegewinnung ist allerdings nicht unumstritten. Es ist von 11 bis 19 Uhr geöffnet, für die je Führungen am Sonnabend und Sonntag (12, 14, 16 u. 18 Uhr) ist eine Anmeldung erforderlich: effizienzhaus@zebau.de.

Auch in Brandenburg laden 40 Objekte und Büros zum Tag der offenen Türen. In Potsdam sind unter anderem der Kammermusiksaal der Universität und das umgestaltete Besucherzentrum am Neuen Palais dabei. chp

Infos:www.tag-der-architektur.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben