Elbphilharmonie : Abwarten und Kaffee trinken

Längst löst der Begriff Elbphilharmonie bei vielen Hamburgern in erster Linie ein Seufzen aus. Immer wieder muss die geplante Eröffnung des Prestigeprojekts verschoben werden, die Baukosten steigen ins Unermessliche. Jetzt will die Hamburger Kulturbehörde den Ruf des künftigen Konzertsaals aufpolieren.

Maris Hubschmid

HamburgMit dem „Elbphilharmonie Kulturcafé“, das in dem steinernen Pavillon am Mönckebrunnen eingerichtet wurde, mitten in der Hamburger Innenstadt.

Das Kulturcafé soll aber nicht nur für die Elbphilharmonie werben, sondern als zentrale Anlaufstelle auch das umfangreiche Veranstaltungsangebot der Hansestadt transparenter machen. Wer mag, kann sich hier in Ruhe informieren, Eintrittskarten kaufen und Heißgetränke genießen: Im ersten Stock des Gebäudes ist ein Café untergebracht. Eine Mischung aus Kulturinformationszentrum und Coffeeshop also. Nach dem gleichen Konzept funktioniert das Hamburger Literaturhaus. Auch im jüdischen Café „Leonar“ im Grindel-Viertel hat sich eine ähnliche Kombination bewährt.

Die Räume im Obergeschoss sollen außerdem für Gesprächsreihen, Jazzabende oder die Vorstellung junger Hamburger Künstler genutzt werden. Auch ein Kinderprogramm ist geplant.

Hamburgs Kultursenatorin Karin von Welck und Intendant Christoph Lieben-Seutter setzen auf die Strahlkraft des Reizwortes „Elbphilharmonie“ – und glauben an das Potenzial des neuen Kulturcafés. Das historische Gebäude mit der Säulenfront, vor 100 Jahren von Bürgern finanziert, erlangt damit endlich kulturelle Bedeutung zurück. Als eine Art „Bildungstempel“ gedacht, beherbergte es ursprünglich eine Bücherhalle, bevor sich darin „Burger King“ einnistete.

Dass für das Projekt, die Hamburger wieder näher an ihre Kultur heranzuführen, ausgerechnet der amerikanische Kaffeegigant Starbucks als Partner gewonnen wurde und nicht etwa die Hamburger Kette Balzac Coffee, bleibt allerdings ein Wermutstropfen. Maris Hubschmid

Weitere Informationen gibt es auf www.kulturcafé.elbphilharmonie.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben