Elsass und Lothringen : Neue Museen sollen Besucher locken

Mehrere neue Museen sollen in diesem Jahr Besucher ins Elsass und nach Lothringen locken. Die Palette reicht von einem Kristallglasmuseum in Saint-Louis-lès-Bitche bis zu einem neuen Freizeitpark.

Hamburg - Das neue Kristallmuseum von Saint-Loius soll die wertvollsten Objekte aus der 1781 gegründeten königlichen Kristall-Manufaktur am Ort zeigen. Die gut 950 Quadratmeter Wandfläche verteilen sich auf drei Ebenen in der ehemaligen Halle der Glasbläserei. Von den 7.000 Objekten im Besitz der Manufaktur sollen ständig 1.000 bis 1.500 gleichzeitig ausgestellt werden. Erklärungen zur Herstellungstechnik der einzelnen Exponate sollen auch auf Deutsch verfügbar sein. Darauf hat das Tourismusamt Maison de la France in einer Präsentation in Hamburg hingewiesen.

Gleich zwei Museen sollen im Oktober im Elsass eröffnet werden: In Erstein entsteht das "Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Würth", das auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche pro Jahr zwei größere Ausstellungen zeigen soll (Internet: www.wurth.fr). Das "Tomi Ungerer Museum für Illustration" in der "Villa Greiner" in Straßburg präsentiert dagegen Werke, die der Künstler Tomi Ungerer seiner Heimatstadt überlassen hat. Ebenfalls in Straßburg wird im Sommer das Historische Museum der Stadt eröffnet - in einem 1587 erbauten Haus, das den Angaben zufolge seit 20 Jahren geschlossen war und umfangreich restauriert worden ist.

Außerdem soll im Val d'Argent im Elsass im Juni der Freizeitpark Tellure öffnen. Geplant ist, das "Silberfieber" im 16. Jahrhundert, den Alltag in den Minen und das Leben der Männer unter Tage in 23 verschiedenen Themenbereichen darzustellen. Die Besucher sollen Kino- und Theatervorführungen erleben und auch Teile einer 400 Jahre alten Silbergrube unter Tage besichtigen können. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben