Kultur : Erfolgsmusical "Grease" im Herbst in Berlin zu sehen

Das 1971 in Chicago uraufgeführte Musical "Grease" von Jim Jacobs und Warren Casey kommt ab dem 15.Oktober nach Berlin - ins Theater des Westens (TdW)."Grease" ist seit bald drei Jahren im Düsseldorfer Capitol-Theater, einem ehemaligen Straßenbahndepot, zu sehen und beim Publikum ungewöhnlich beliebt - der einmillionste Besucher wurde im Juni begrüßt.Die "frohe Botschaft" des Berlin-Gastspiels verkündete TdW-Intendant Helmut Baumann.Kultursenator Peter Radunski werde es aus der Zeitung erfahren.Bei schmalerem Budget - im nächsten Jahr bekommt das Theater des Westens fünf Millionen Mark weniger aus dem Kultur-Etat - müsse man sich etwas einfallen lassen, um dennoch Kultur zu bieten.Mit den Düsseldorfer Kollegen pflege man seit langem freundschaftliche Kontakte.

Das telefonische Angebot vom Rhein, mit dem Theater an der Spree zu kooperieren, kam vergangene Woche.Den "Fisch wollte man nicht an der Angel vorbeiziehen lassen", sagte Baumann - seit gestern steht es fest, daß sich die Berliner bis 31.Dezember 1998 im Musical-Theater an der Kantstraße das Lebensgefühl der "Roaring Fifties" reinziehen können, das schon Olivia Newton-Jones und John Travolta in dem Erfolgsfilm "Grease" wieder aufleben ließen.Eine "erstklassige Aufführung" wurde versprochen, deren Berliner Produktion etwa drei Millionen Mark kosten wird, wie sich "Grease"-Produzent Thomas Krauth nur ungern entlocken ließ - mit dem Nachsatz: "ohne Senatszuschuß".Die lange Reihe Berliner Musical-Flops störte den Düsseldorfer nicht, man gehe dieses aufwendige Risiko gern ein - denn "wir lieben Berlin und wir lieben dieses wunderbare Theater".Über 20 000 Berliner seien eigens wegen des Musicals nach Düsseldorf gefahren, nun käme das eben nach Berlin, und nur die Besten aus den bisherigen "Grease"-Besetzungen bekämen die Ehre, hier zu spielen, versicherte Krauth mit ungebrochenem Optimismus."Wir schmeißen unsere Klamotten zusammen", umschrieb dieser die Kooperation mit den Rheinländern, von deren Erfolg er überzeugt ist."Grease" läge einfach im Trend, unpolitisch und mit ungebrochener Lebensfreude - "das mögen die Leute", ist sich Baumann sicher.Die an seinem Haus geplante Musical-Erstaufführung "Nine" wird verschoben - auf den 16.Februar 1999.Baumanns Abschied am 31.Dezember 1998 auch - auf Spielzeitende 1999."Dann werden wir sehen", so Baumann.hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben