Erich Loest : Der Leipziger Schriftsteller Erich Loest ist tot

Der berühmte Schriftsteller Erich Loest verstarb am Donnerstagabend nach dem Sturz aus einem Fenster. Den Ermittlungen zufolge handele es sich um Suizid, sagte ein Polizeisprecher.

Der deutsche Schriftsteller Erich Loest ist tot. Wie die Polizei in Leipzig am Donnerstagabend bestätigte, stürzte der 87-Jährige aus einem Fenster.
Der deutsche Schriftsteller Erich Loest ist tot. Wie die Polizei in Leipzig am Donnerstagabend bestätigte, stürzte der 87-Jährige...Foto: dpa

Der berühmte Schriftsteller Erich Loest ist tot. Wie die Polizei in Leipzig am Donnerstagabend bestätigte, stürzte der 87-Jährige aus dem Fenster im zweiten Stock des Universitätsklinikums Leipzig. Dorthin war er erst zu Wochenbeginn wegen eines starken Erschöpfungszustandes eingeliefert worden, wie die "Leipziger Volkszeitung" berichtet. Den Ermittlungen zufolge handele es sich um Suizid, sagte ein Polizeisprecher.

Der Deutsche Kulturrat hat Loest gewürdigt. „In ihm vereinten sich politische Wachsamkeit und überzeugende Fabulierkunst“, sagte die Vizepräsidentin Regine Möbius in einer Mitteilung am Freitag. Darin hieß es weiter: „Erich Loests politische Bedeutung, die ihn gleichzeitig als einen maßgebenden Schriftsteller und Chronisten auszeichnete, war sein umfassender Blick auf die tiefere Psychologie der Ereignisse, die sich in all seinen Büchern und kulturpolitischen Aktionen widerspiegelte.“

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat Loest als einen der bedeutenden Autoren in Deutschland gewürdigt. „Ich habe ihn als geradlinigen wie feinfühligen Schriftsteller kennen und schätzen gelernt“, erklärte Neumann am Freitag. „Als Chronist deutsch-deutscher Geschichte blieb er trotz Repressalien in der DDR unbestechlich und streitbar. Auch nach dem Mauerfall mischte er sich ein.“ Loest sei ein politischer Mensch gewesen, der in der Bundesrepublik verehrt und respektiert worden sei. Neumann: „Sein Tod bedeutet für die Literaturlandschaft in Deutschland einen großen Verlust.“

Loest zählte zu den bekanntesten Schriftstellern der DDR. In seinen Romanen und Erzählungen setzte er sich immer wieder mit der deutschen Teilung und der Wiedervereinigung auseinander - und gilt daher als ein Chronist deutsch-deutscher Geschichte. (dpa)

9 Kommentare

Neuester Kommentar