Erlangen : Chinesische Regierung eröffnet Kulturinstitut

Mit einem Festakt hat die chinesische Regierung in Erlangen ein Konfuzius-Institut eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem Sinologie-Lehrstuhl der örtlichen Hochschule solle es neben der chinesischen Sprache auch Kultur und Wissenschaft vermitteln.

Erlangen - Dies betonte der chinesische Botschafter in Deutschland, Ma Canrong, bei der Eröffnung. «Wir wollen das Interesse an der chinesischen Sprache fördern», sagte der Diplomat. Erlangen ist nach Berlin der zweite deutsche Standort eines Konfuzius-Instituts.

Chinesische Vertreter betonten, sie hätten sich vor allem wegen der großen Zahl der international ausgerichteten Unternehmen in der Region für Erlangen entschieden. In einer Befragung im Vorfeld der Gründung des Konfuzius-Instituts hätten rund 500 Firmen davon gesprochen, geschäftliche Kontakte mit China zu unterhalten. Die chinesische Regierung richtet derzeit nach dem Vorbild der deutschen Goethe-Institute weltweit in den Metropolen Konfuzius-Institute ein. Derzeit sei Deutschland das einzige Land, das zwei solcher Institute erhalte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben