Kultur : Ernährung heute: Die Deutschen essen zu viel Fett

Die Deutschen essen weiterhin zu fettreich. Dies ergibt sich aus dem Ernährungsbericht 2000, den Gesundheitsministerin Andrea Fischer (Grüne) am Dienstag in Berlin vorstellte. Darin heißt es, der Konsum an pflanzlichen und tierischen Fetten sei in den 90er Jahren deutlich gestiegen. Insbesondere der Anteil tierischer Fette sei zu hoch. Negativ wird auch der rückläufige Verzehr von Kartoffeln und Zitrusfrüchten sowie der zu hohe Alkoholkonsum bewertet. Erfreulich sei hingegen, dass häufiger Gemüse, Geflügel, Fisch und Joghurt aufgetischt werden. Gesundheits- und Landwirtschaftsministerium sehen in der BSE-Krise bislang keinen Anlass für einen Verkaufsstopp für bestimmte Wurstwaren. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass BSE-Materialien in Wurstwaren gelangt seien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben