Kultur : Eröffnung der Zweigstelle in Berlin

R.B.

Am 30. Juni 2000 bekommt Berlin ein neues Museum. Das Vitra Design Museum aus Weil am Rhein eröffnet in einer hundert Meter lange Transformatorenhalle im ehemaligen Umspannwerk der Bewag in Penzlauer Berg eine Dependance mit einer Ausstellungsfläche von über 1000 Quadratmeter. Da der Bau unter Denkmalschutz steht, und "keine Kachel vom Boden oder von den Wänden entfernt werden darf", habe das Vitra Design Museum den Zuschlag bekommen, das Gebäude mietfrei zu nutzen, sagte Alexander von Vegesack, der Direktor des Weiler Museums, dem Tagesspiegel. Gleichzeitig ist die Museumsfiliale das Zugpferd für weitere Mieter aus den Bereichen Kunst, Design, Architektur und Gastronomie, die sich unter diesen Voraussetzungen eine Ansiedlung im Bewag-Komplex vorstellen können. In der langen Halle befindet sich ein Versorgungsschacht, den das Museum mit einer versenkbaren Bühne füllen will. Im Keller stehen noch einmal rund 300 Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung. Zum Museum wird auch der ehemalige Schaltraum gehören, der sich im zweiten Stock eines runden Gebäudes befindet, das mitten auf dem Hof steht. Er soll einen Konferenzraum beherbergen. Auf dem Gartengelände wird in einem alten Haus eine pädagogische Werkstatt eingerichtet, in Workshops für Kinder angeboten werden. Die erste Ausstellung wird dem Werk des dänischen Möbeldesigners Verner Panton gewidmet sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben