ERÖFFNUNG : Literaturtreffen

Das Verhältnis zwischen Deutschen und Israelis, respektive Juden, ist verständlicherweise verzwickt. Heinrich Böll Stiftung und Goethe Institut gehen das schwierige Thema bei den Deutsch-israelischen Literaturtagen behutsam intellektuell und literarisch an. Nach der Begrüßung liest der israelische Autor Eshkol Nevo, anschließend diskutiert er mit Katharina Hacker und Robert Menasse.19.30 Uhr,

Admiralspalast, Friedrichstr. 101, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben