Kultur : Ex-Suhrkamp-Chef Günter Berg geht zu Hoffmann & Campe

-

Günter Berg, bis Ende November Verlagsleiter von Suhrkamp, wird Chef von Hoffmann und Campe in Hamburg. Berg war nach 14 Jahren bei Suhrkamp ausgeschieden, nachdem Ulla Berkéwicz, die Witwe des SuhrkampVerlegers Siegfried Unseld, die Leitung selbst übernommen und Berg zum Stellvertreter degradiert hatte. „Ich gehe nicht nach Hamburg“, sagte Günter Berg dem Tagesspiegel, „um alles anders zu machen. Das Profil muss sicher geschärft werden. Und es kommt darauf an, den verlegerischen Willen in neuen Büchern und der Backlist gleichermaßen erkennbar werden zu lassen. Ich wünsche mir, dass das in Kooperation mit dem Deutschen Taschenbuchverlag geschieht. Große Autoren wie Heinrich Heine, Hans Henny Jahnn und Siegfried Lenz wirken nicht sichtbar genug.“ Romane von Jahnn sind zurzeit als Suhrkamp-Taschenbücher lieferbar – auf Initiative von Berg, der als ideenreicher Verkäufer gilt.

Ob Thorsten Arend, Suhrkamp-Lektor für neue deutsche Literatur, der wie Berg gekündigt hatte, ebenfalls zu Hoffmann und Campe wechselt, ist noch offen: „Wir sprechen miteinander.“ Gespräche führt Berg auch mit Autoren: „Ich habe den Eindruck, dass einige wesentliche Autoren weiterhin mit mir zusammenarbeiten würden.“pla

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben