Kultur : FAMILIENDRAMA

Kawa.

Ronja Spießer

Kawa lebt ein scheinbares Familienidyll: Als Vater zweier Kinder, Ehemann einer schönen Frau und Eigentümer eines großen Hauses in Neuseeland hat er vermeintlich alles, was man sich so wünscht. Doch er erkennt, dass er sich für das falsche Leben entschieden hat. Schon seit seiner Pubertät ist Kawa homosexuell. Nun ist er an einem Punkt, an dem er das nicht mehr verbergen kann. Die Familie zerbricht, die Eltern verstoßen ihn und stehen zu seiner Frau – aber er will sich nicht von seinen Kindern trennen. Der Film beruht auf dem autobiografischen Roman „Nights in the Gardens of Spain“ des Neuseeländers Witi Ihimaera. In wunderschönen Sequenzen beleuchtet „Kawa“ die Maori-Kultur, Stammestänze und -rituale fließen ein und verleihen dem Film mystische Tiefe. Die Story vom Familienvater, der seine Homosexualität entdeckt, wurde schon oft erzählt. Die Umsetzung aber ist gelungen. Ronja Spießer

NZ 2011, 82 Min., R: Katie Wolfe, D: Calvin Tuteao

0 Kommentare

Neuester Kommentar