Kultur : Familienstudie: Geteilte Zeit - Was im Gesetz steht

Wie so oft bei Gesetzen kann man den jeweiligen Namen kaum über die Zunge bringen. Das gilt auch für das so genannte Bundeserziehungsgeldgesetz, das seit dem 1. Januar in Kraft ist. Die Reform dieses Gesetzes aber erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für junge Eltern. Neben der Erhöhung des Erziehungsgeldes ging es dem Gesetzgeber vor allem um die Verbesserung und Änderung bei der Elternzeit (früher Erziehungsurlaub): Eltern können nun ganz oder zeitweise gemeinsam die Elternzeit in Anspruch nehmen, bisher war dies nur abwechselnd möglich. Mit Zustimmung des Arbeitgebers ist eine Übertragung von bis zu einem Jahr der Elternzeit auf die Zeit zwischen dem 3. und 8. Geburtstag des Kindes möglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben